www.unter-deutschland.de www.unter-berlin.de www.unter-schleswig-holstein.de
unter hamburg

Führung durch das „Riedemann-Mausoleum“ auf dem Ohlsdorfer Friedhof.

 

Der römisch-katholische Kaufmann, Unternehmer und Pionier der Tankerschifffahrt Wilhelm Anton Riedemann (* 1832 Meppen, † 1920 Lugano/Schweiz) lebte von 1890 bis 1917 in Hamburg. Er gründete 1890 gemeinsam mit J.D. Rockefeller, Franz Ernst Schütt und Carl Schütte die Deutsch-amerikanische Petroleum Gesellschaft (DAPG) – die spätere Esso und heutige Exxon Mobile.

 

  

 

Das von Martin Haller im neoromanischen Stil entworfene Mausoleum widmete Riedemann seiner verstorbenen 19-jährigen Tochter Sophie. Unter der weit sichtbaren Grabkappelle befindet sich eine unterirdische Krypta mit 35 Begräbnisstätten. Es wurde daher auch die letzte Ruhestätte weiterer Kinder des Ehepaares sowie für seinen Bruder Heinrich Nikolaus Riedemann. Wilhelm Anton Riedemann wurde nie in Ohlsdorf beerdigt - er lebte seit 1917 in Lugano und verstarb auch dort.

         

 

 

 

Grabkammern

Altar

Teile des Deckengewölbes

 

 

Das nur selten zugängliche Bauwerk wird zu besonderen Anläßen vom Verein "unter hamburg" in Zusammenarbeit mit dem "Förderkreis Ohlsdorfer Friedhof" und der Friedhofsverwaltung Ohlsdorf präsentiert.

 

 

  

Nun ist es soweit, durch die jahrelang fehlende Pflege sind Bauwerkschäden entstanden. Durch herabfallende Teile ist der Innenraum nicht mehr sicher und das Bauwerk am Tag des offenen Denkmals 2012 leider nicht geöffnet !

 

Update:

 

Es hat sich noch nichts geändert, das Bauwerk wird dem Verfall preisgegeben

und auch 2018 findet hier kein Tag des offenen Denkmals statt !!

 

Treffpunkt auf Google maps anzeigen

 

Standort

 

 

GPS-Koordinaten Mausoleum : N 53°37´36,70´´ O 10°02´24,18´´

 

Veranstaltungen:

Nächste Rundgänge in:

Hamburg

27.10.: Bunker Berliner Tor

24.11.: Bunker Berliner Tor

29.12.: Bunker Berliner Tor

[mehr]

Schleswig-Holstein

"Ludwig" in Planung

[mehr]
 

KarteGoogle+Facebook